Kummerkasten

Loveletters4you || Kummerkasten-Chat || Romantikecke
Aktuelle Zeit: 17 Jan 2018 22:53

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Antwort erstellen
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :angel: :kiss: :kuss: :streichel: :trost :hallo: :ratlos
Mehr Smilies anzeigen
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Welchen Namen hat dieses Forum (steht oben und beginnt mit K)?
Welchen Namen hat dieses Forum (steht oben und beginnt mit K)?:
   

Die letzten Beiträge des Themas - Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  Re: Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)  Mit Zitat antworten
Du schreibst ja, dass Du einen Vertrag unterschrieben hast, der Ratenzahlungen vereinbart. Also hast Du ja etwas gemacht - einen Vertrag unterschrieben. Wozu macht man das, wenn man damit nichts zu tun haben will? Was Du mit Deinem Mann ausmachst, interessiert die Bank, oder den Vertragspartner, null, weil die die Unterschrift von Dir darunter haben. Eben genau aus dem Grund: Dass die an ihre Kohle kommen. Dazu hat man Verträge. Der eine zahlt, der andere stellt das Auto. Du zahlst also in erster Linie, weil DU einen Vertrag mit der Bank hast, und fertig. Die Bank hat kein Geld mehr bekommen, und zwar öfter als ein Mal, und deshalb aufgrund des Vertrags eine Pfändung eingeleitet. Vermutlich völlig rechtmäßig, weil Du durch den Vertrag verpflichtet bist, zu zahlen, und es nicht getan hast. Solange Dein Mann freiwillig geleistet hat, war denen egal, woher die Kohle kam - dann hat er nicht mehr gezahlt, also holen sie es sich halt. Entweder Dein Mann hat diesen Vertrag nicht auch unterschrieben (?), oder er hat kein Geld, weshalb sie bei Dir pfänden. Vor einer Lohnpfändung (!) passiert aber einiges. Das ist schon eine krasse Maßnahme, die die Bank nicht von jetzt auf gleich ankündigt. Dein Arbeitgeber muss das auch mitbekommen haben, denn die veranlassen das dann auch.
Alternativ könnte die Bank Dein Konto pfänden. Auch unangenehm. Das kriegt man nur noch per Gerichtsbeschluss weg.
Möglichkeit, da rauszukommen? Mit dem Gläubiger Kontakt aufnehmen und verhandeln. Gesamtsumme bezahlen wäre das Beste. Dann ist das sofort erledigt. Oder sie bitten, dass sie bei Deinem Mann pfänden sollen. Dafür brauchen sie aber einen Vertrag mit ihm, den sie vermutlich aus guten Gründen nicht haben. Kurzum: Vorher überlegen, was man unterschreibt und nicht empört sein, wenn der Vertragspartner sein Recht in Anspruch nimmt. Wenn Ihr Euch kein Auto leisten könnt, verkauft es, oder gebt es der Bank zurück. Wenn es wegen der Arbeit nicht geht, entweder andere Lösung suchen oder das Ding bezahlen. Dafür geht halt das Geld dann drauf. Das ist normal. Nichts ist umsonst.

Sorry, aber so was sind die klassischen Schuldenfallen. Finde das echt komisch, dass man nen Vertrag unterschreibt und sich dann wundert. Wie viel ist denn noch offen? Bei den von Dir genannten Beträgen, war das ja schon etwas mehr?
Beitrag Verfasst: 02 Dez 2017 08:40
  Betreff des Beitrags:  Re: Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)  Mit Zitat antworten
Ist dein Mann denn irgendo beim Fahrzeug mit angegeben?
Hast du mit dem zuständigen Berater gesprochen bzw habt ihr einen direkten Ansprechpartner?
Ansonsten kannst du, glaube ich, wenig tun. Die Bank hat sich denjenigen rausgesucht, auf den das Auto läuft und der dieses dann, nach Meinung der Bank, auch nutzt.
Beitrag Verfasst: 28 Nov 2017 15:22
  Betreff des Beitrags:  Re: Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)  Mit Zitat antworten
Weil ich die Fahrzeughalterin bin, die das Auto praktisch mit der Ratenzahlung "gemietet hat" oder wie man das eben nennt.
Dann haben die sich meinen Arbeitgeber rausgesucht und pfänden seitdem regelmäßig meinen Lohn.
Beitrag Verfasst: 28 Nov 2017 14:57
  Betreff des Beitrags:  Re: Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)  Mit Zitat antworten
Dann wäre es doch interessant zu wissen, wieso dein Gehalt gepfändet wird und nicht seins. Hast du mal mit der Bank gesprochen und um Klarheit gebeten oder lässt du das deinen Mann machen?
Beitrag Verfasst: 28 Nov 2017 13:18
  Betreff des Beitrags:  Re: Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)  Mit Zitat antworten
Das Problem ist, das ich mit der Sache nichts zu tun haben möchte. Ich habe nur mein OK gegeben, weil mein Mann mir versichert hat, das er das Auto unbedingt möchte und sich um die Zahlungen ganz alleine kümmert. Ich möchte das mein Name da gar nicht mehr erscheint. ER hat den Fehler gemacht und nicht ich. Jetzt soll er auch mit der Pfändung drin stehen und nicht ich. Weihnachtsgeld waren knapp 700 €, wovon mir nichts übrig bleibt dadurch.
Beitrag Verfasst: 28 Nov 2017 11:51
  Betreff des Beitrags:  Re: Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)  Mit Zitat antworten
Eine Pfändung wird nicht nur wegen zwei verspäteter Zahlung eingeleitet.
Du hättest eigentlich auch, bevor die Pfändung aktiv wird, alle Urteile und Beschlüsse erhalten müssen. Damit du gegebenenfalls dagegen vorgehen kannst.

Wieso ist es so wichtig, dass die Pfändung vom Lohn deines Mannes abgeht? Wenn er das Auto komplett abzahlen soll, dann soll er einen Dauerauftrag einrichten und dir die 230€ monatlich überweisen. Ist das vll eine Möglichkeit?
Beitrag Verfasst: 28 Nov 2017 11:39
  Betreff des Beitrags:  Re: Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)  Mit Zitat antworten
Ganz tolle Hilfe. Ich habe mir persönlich nie etwas zu schulden kommen lassen. Und es ist blöd ja, aber es kann mal passieren das es wegen einer OP zu spät bemerkt wird mit der Zahlung. Die wenigsten Leute können sich ein gebrauchtes Auto sofort kaufen. Wir wohnen fast 2 Stunden von unseren Arbeitsplätzen entfernt und sind auf ein Auito angewiesen. Aber darum gehts mir hier nicht. ich will auch nicht raus kommen aus der Sache, sondern es soll nur umgeändert werden, sodass die Pfändung beim Lohn meines Mannes greift :!: :!: :!: Chibiusa
Beitrag Verfasst: 28 Nov 2017 10:37
  Betreff des Beitrags:  Re: Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)  Mit Zitat antworten
Ich glaube nicht, daß Du da raus kommst. Das habt ihr oder Dein Mann zu verantworten. Da müßt ihr nun mit viel weniger Geld eben leben. Ratenzahlungen sind immer so eine Sache. Ich würde das nie machen. lieber kein Auto fahren.
Beitrag Verfasst: 28 Nov 2017 10:22
  Betreff des Beitrags:  Ratenvereinbarung - Lohnpfändung (Bitte um Rat)  Mit Zitat antworten
Hallo ihr,

Schwieriger Sachverhalt. Kurz zusammengefasst, hatten wir bis zum Sommer diesen Jahres ein Auto, welches wir in monatlichen Raten abbezahlt haben.
Dann hatten wir einen schweren Verkehrsunfall und das Auto ist ein Komplettschaden. Mein Mann war dann kurze Zeit später wegen einer OP (hatte nichts mit dem Unfall zu tun) im Krankenhaus und hat dann dummerweise vergessen eine Rate zu bezahlen. Vieles erzählt er mir ja nicht. Es kann sein, das er es schon einmal vergessen hatte ein paar Monate vorher, es dann aber nachgezahlt hat. Beim Unterschreiben der Ratenvereinbarung habe ich meinen Namen unter den Vertrag gesetzt, da wir das Auto als gemeinsamen Investition in die Zukunft gesehen haben. Er hat mir hundertprozentig versichert sich an die Zahlungen zu halten und es eben von seinem Geld zu leisten. Tja nun war das der Bank einmal zuviel vergessen und sie haben sich Anwälte genommen. Mein Lohn wird seit 3 Monaten jetzt gepfändet mit ca. 230 €. Mein Mann versucht es ändern zu lassen, aber die stellen sich irgendwie quer. Ich bin echt am Boden zerstört. Ich liebe meinen Mann, aber das muss doch zu ändern sein. Ich habe ja keinen Fehler gemacht, sondern er, aber muss es jetzt ausbaden. Schlimmer noch, diesen Monat bekamen wir Weihnachtsgeld 50 %, aber mir wurde alles komplett gepfändet Bitte helft mir. Kann man denn gar nix tun? Mein Mann wird es ja zahlen, es muss doch irgendwie umzuschreiben gehen oder nicht? Ich habe ja nicht mal nen Führerschein, bin aber offiziell eben der Halter des Fahrzeuges.
Beitrag Verfasst: 28 Nov 2017 09:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de