Kummerkasten

Loveletters4you || Kummerkasten-Chat || Romantikecke
Aktuelle Zeit: 23 Nov 2017 14:16

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kleine Zusammenfassung zum Thema Pille + Antibiotika
BeitragVerfasst: 11 Jan 2006 11:10 
Mod
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 09 Jul 2004 18:59
Beiträge: 11612
So, weil sich innerhalb weniger Tage die Fragen zu "Pille und Antibiotika" häufen und es oft die gleichen oder ähnliche Fragen sind, habe ich mal ein paar Dinge, die u.U. weiterhelfen können, zusammengestellt. Die Datenlage ist nicht immer eindeutig, und viele Fachmeinungen gehen auseinander, deshalb gibt es auch hier keine eindeutige Formel. Das ist aber nur noch ein Grund mehr, es nicht darauf ankommen zu lassen, und immer lieber ein wenig mehr als einmal zu wenig zu verhüten.

Problem:
Sugar hat geschrieben:
Egozentriker hat geschrieben:
...Die Pille wird in der Leber verstoffwechselt.....
Bei Antibiotika läuft die Einschränkung der Pillenwirkung [!] ein wenig anders: Da wird einfach die Leber überaktiviert und baut die Pillenhormone schneller ab....

Deswegen kann es sein, dass die Pille während der Antibiotika Therapie nicht schützt. Es ist wie russisches Roulette. :wink:


Darüber inwieweit der Schutz beim jeweiligen Antibiotikum eingeschränkt wird, und wie lange man nach Absetzen des Antibiotikums weiterhin nicht verlässlich mit der Pille geschützt ist, und zusätzlich verhüten sollte, gibt es keine richtig eindeutige Meinung. Deshalb immer auf Nummer Sicher gehen und bei AntibiotikaEinnahme zusätzlich und weitsichtig verhüten.
Die Homepage der Valette:
sweetBine hat geschrieben:
....
http://www.valette.de/faq/index.php?antwort=9

Was muss ich während einer Antibiotika-Therapie beachten?

Antibiotika zählen zu den Substanzen mit der größten Wahrscheinlichkeit einer Beeinflussung der Wirkung hormonaler Verhütungsmittel. Viele ungewollte Schwangerschaften unter Anwendung einer Pille resultieren aus der gleichzeitigen Antibiotika-Anwendung. Die Abnahme der Wirksamkeit resultiert vor allem aus der Störung der Wirkstoffaufnahme aus dem Magen-Darm-Trakt. Im Falle einer gleichzeitigen Behandlung mit Antibiotika wird deshalb allgemein empfohlen, für die Zeit der Behandlung sowie weitere 7 Tage danach zusätzlich zur Pille eine Barriere-Methode, z.B. ein Kondom, anzuwenden.
Es gibt immer wieder Überlegungen, welche antibiotisch wirksamen Substanzen im Einzelnen Arzneimittelwechselwirkungen mit der Pille eingehen bzw. bei welchen Antibiotika man eventuell eine solche Wechselwirkung ausschließen kann. Doch ist der Wissensstand darüber nach wie vor gering und die Meinungen sind teilweise kontrovers.

Sicher ist, dass Penicillin und Penicillin-Derivate (z.B. Ampicillin, Amoxicillin u.a.) und Tetracycline (z.B. auch Minocyclin, Doxycyclin, Oxytetracyclin) zu einer möglichen Wirkungsabschwächung von Pillen-Präparaten führen. Bei Griseofulvin und Rifampicin kommt ein beschleunigter Abbau der Hormone in der Leber als zusätzlicher, die Wirkung vermindernder Effekt hinzu.

Bei vielen anderen Antibiotika, z.B. Metronidazol, Chloramphenicol oder Cephalosporinen, ist die Datenlage unbefriedigend. Für einige andere Wirkstoffe, z.B. Makrolid-Antibiotika (Clarithromycin), wurden angeblich Arzneimittelinteraktionen in Studien ausgeschlossen, doch ist man sich auch hier nicht mehr ganz sicher.

In Anbetracht der unbefriedigenden Datenlage und der teils widersprüchlichen Empfehlungen ist es ratsam, Pillen-Anwenderinnen bei gleichzeitiger Antibiotika-Einnahme nahezu ausnahmslos die zusätzliche Anwendung nichthormoneller Methoden für die Zeit der Anwendung und weitere 7 Tage danach zu empfehlen. Erfolgt die Antibiotika-Einnahme auch während der 7-tägigen Einnahmepause, sollte diese weggelassen werden.


Noch ´ne Fachmeinung zu Medikamenten, die die Wirkung möglicher- oder wahrscheinlicherweise einschränken:
Egozentriker hat geschrieben:
CEC ist der Wirkstoff Cefaclor. Das ist ein Antibiotikum der Gruppe der Cephalosporine und kann die Wirkung der Pille einschränken !
Such mal, ich hab in irgendeinem Thread aufgelistet, welche Antibiotika die Pillenwirkung einschränken und welche nicht....

Egozentriker hat geschrieben:
Cotrim ist der Wirkstoff Cotrimoxazol und das schränkt die Verhütungswirkung ein.
Zusätzlich verhüten !!

Egozentriker hat geschrieben:
Bei Tetrazyklinen, Breitband-Penicillinen, Cephalosporinen, Cotrimoxazol (Vorsicht: Wird oft bei Harnwegsinfekten verschrieben!), Antikonvulsiva (Antikrampfmittel, z.B. Carbamazepin, Phenytoin sowie Primidon), Barbituraten (Beruhigungsmittel) oder Tuberkulosemitteln (wie z.B. Rifampicin) kann die Sicherheit der Verhütung eingeschränkt sein.
Amoxicillin ist ein Breitband-Pennicillin und somit wird die Pillenwirkung eingeschränkt.


Generell gilt also:
-->
Sugar hat geschrieben:
Auf dem Valette Link wird extra darauf hingewiesen, dass die Informationen über die Antibiotika Therapie in Verbindung mit der Pille sehr verwirrend sein können. Um auf Nummer sicher zu gehen, ist es immer ratsam zusätzlich zu verhüten.

Was nützt es einem, wenn man schwanger wird, obwohl in der Pillenbeschreibung nichts von zusätzlicher Verhütung stand. Sicher ist sicher.

_________________
Bild
Il faut avoir l'esprit dur et le cœur tendre.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kleine Zusammenfassung zum Thema Pille + Antibiotika
BeitragVerfasst: 02 Mär 2008 20:16 
Site Admin
Benutzeravatar
Offline

Registriert: 10 Sep 2002 18:42
Beiträge: 5903
Wohnort: Jena
Informationen vom Hersteller zum Thema "Nuvaring und Antibiotika":

Zitat:
Bezüglich der Anwendung von Antibiotika gilt Folgendes:
Eine klinische Studie hat ergeben, dass weder die Einnahme des Antibiotikums Doxycyclin über 10 Tage (Tag 1: 200 mg, Tag 2-10: 100mg) noch die Einnahme von Amoxicillin (2x täglich 875 mg über 10 Tage) die Hormonspiegel unter der Anwendung von NuvaRing beeinträchtigt hat.
Dies ist durch die wirkungsvolle Umgehung des Gastrointestinaltraktes zu erklären. Somit scheint die gemeinsame Anwendung von Doxycyclin und Amoxillin oral mit NuvaRing im Hinblick auf die empfängnisverhütende Sicherheit bedenkenlos möglich.

Bei allen anderen Antibiotika liegen bislang noch keine klinischen Studien vor, so dass wir sicherheitshalber eine zusätzliche mechanische Verhütung, z.B. Kondom, während der Dauer der antibiotischen Therapie sowie weitere 7 Tage nach Therapieende empfehlen.


_________________
Wie es selten Komplimente gibt ohne Lüge, so finden sich auch selten Grobheiten ohne alle Wahrheit.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de