Kummerkasten

Loveletters4you || Kummerkasten-Chat || Romantikecke
Aktuelle Zeit: 21 Nov 2017 11:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Unmögl. Arbeitssituation - ist man immer die dumme?
BeitragVerfasst: 05 Jan 2016 17:06 
Hey Leute, muss mal meinen Frust bei euch auslassen.
Ich arbeite jetzt seit mehr als 3 1/2 Jahre in einem Büro und in der Zeit habe ich meinen jetzigen Mann kennengelernt.
Er ist ein Sohn meines Chefs, er arbeitete aber nur Aushilfsweise bei uns. Nun schon seit über 1 Jahr nicht mehr. Mein Probem ist und das war leider auch schon bevor ich
die Schweigertochter meines Chefs wurde, das ich mein Gehalt nicht regelmäßig bekam bzw. öfter mal verspätet. Seitdem ich mt seinem Sohn zusammen bin (r hat drei Söhne),
wurde es aber immer und immer schlimmer. Das Verhältnis war ansonsten ist auch gut bzw. mag ich seine Eltern nicht mehr, weil sie sich unmöglch verhalten aber das ist eine andere Geschichte.
Ich war immer freundlich und zurückhaltend. Schweirig wurde es eben als wir zusammen kamen. Seit etwa 1 Jahr oder 1 1/2 Jahren, bekomme ich mein Gehalt so zwischen 1 - 3 Wochen später.
Anfangs konnten wir die Zeit noch ganz gut überbrücken mit ausleihen, Sachen verkaufen und dem zweiten Gehalt meines Mannes. Doch trotz Vollzeitjobs, verdienen wir beide sehr wenig.
Mittlerweile ist es so schlimm geworden, dass wir nur noch am Rechnungen bezahlen sind, Mahnungen ausgleichen, Raten abzahlen und uns überhaupt nicht mehr über Wasser halten können. Ich habe das Gefühl es wird sich niemals etwas ändern. Bisher waren wir noch nie in den Urlaub gefahren (letzten 2 Jahre), können uns nichts mehr leisten dabei bräucten wir dringend neue Möbel. Das Leben macht so einfach keinen Spaß mehr. Man reißt sich den Allerwertesten auf (arbeite mittlerweile für 3 Personen, da mein Chef oft unterwegs ist und mir seine Aufgaben überträgft und ein anderer ehemaliger Kollege gekündigt hatte). Ich arbeite 39 Stunden in der Woche und kann mir rein gar nichts (außer Lebensmittel) davon leisten. Sämtliche Anbieter (Telefon, Internet, Handy, Strom etc.) sind verärhert, da wir viel zu spät erst zahlen können, dabei können wir doch nichts dafür. Mein Chef weiß das alles. Wir hatten auch diesen Urlaub, wi sollte es auch anders sein, nichts zu essen und konnten nicht Silvester feiern. Seinen Eltern/meinem Chef war es egal. Einmal hatte er geschrieben, das er hofft der Bauherr würde ihn bezahlen, aber danach kam nix mehr und ich frage seit dieser Woche jeden Tag nach, aber bekomme nicht mal mehr eine Antwort. Der ganze 3-wöchtige Urlaub ist mal wieder komplett gelaufen und wir hatten uns so drauf gefreut, weil es durch die finanziellen Schwierigkeiten oft Streit gibt. Der Vermieter will uns rauswerfen und klagt gegen uns, dabei können wir doch nichts dafür. Ich bewerbe mich schon seit einiger Zeit, habe abe rnoch nichts gefunden. Ich hoffe das ändert sich in diesem Jahr.

Schlimm fnde ich, das man so gar nix unternehmen kann. Als Arbeitnehmer ist man wirklich angear*** Wir versuchen schon mit dem Gehalt meines Mannes alles auszugleichen, aber das haut einfach nicht hin, weil wir ja immer soviel drauf zahlen müssen. Ich habe erfhren, das man erst was unternehmen kann, wenn 2-3 Gehälter austehen. Frage mich wirklich, wie das gehen soll? Man hat doch laufende Ausgaben und nicht jedr verdient soviel das man sparen und 2-3 Monate davon leben kann. Da ich das Verhältnis nicht verschlechtern will (meines Mannes zuliebe), will ich den Job wechseln. Solange ich aber nichts gefunden habe, frage ich mich, warum man so gar nix tun kann. Ich bin doch im Vorfeld arbeiten gegangen und möchte dafür auch pünktlich entlohnt werden. Kann ja auch nicht sagen, ähm sorry aber ich komme mal später. Vor allem sind seine Eltern/mein Chef in den Urlauvb gefahren jetzt über Weihnachten, aber mich seine einzige Mitarbeiterin kann er nicht bezahlen? Kommt doch nicht überraschend, das er meinen Lohn zahlen muss. Er sagt immer nur, na die Firmen haben mich noch nicht bezahlt:/ Mich mac ht das alles sehr sehr wütend. Zumal ich schon so wenig verdiene, dann möchte ich wenigstens pünktlich mein geld. Habe schon einen Dispo und den bis zu Limit ausgereizt. Ich hatte nie Geldprobleme und nun stehen wir vor allen als Schmarotzer dar, das finde ich ganz schlimm.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unmögl. Arbeitssituation - ist man immer die dumme?
BeitragVerfasst: 05 Jan 2016 17:52 
Da fragt man sich, was sagt denn Dein Mann dazu???? Schließlich sind es ja seine Eltern!!! Ich hätte schon lange gekündigt. Wahrscheinlich schon, als ihr geheiratet habt. Es ist immer besser in einer neutralen Firma zu arbeiten, als im Familienunternehmen. Anscheinend kommen ja auch die Gelder schlecht rein. Aber das mußt Du als Mitarbeiterin doch auch sehen, ob das wirklich stimmt. Was hast Du denn gelernt??? Warum findest Du nichts anderes bzw. bemühst Du Dich vielleicht nicht emsig genug?? Auch verstehe ich nicht, daß ihr soviel Schulden habt. Wen das Gehalt nicht reicht, dann bekommt ihr doch Wohngeld. Oder habt ihr eine so teure Wohnung, die Euren Verhältnissen nicht angepaßt ist. Das sind alles offene Fragen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Unmögl. Arbeitssituation - ist man immer die dumme?
BeitragVerfasst: 05 Jan 2016 21:08 
Mein Mann sieht das wie ich. Es sind aber nun mal seine Eltern und den Kontakt wollte er bisher nicht ganz abbrechen. Das verlange ich auch nicht von ihm. Nur habe ich keine Lust mehr auf die verständlicher Weise.
Vorher gab es kein Problem, da das Geld relativ pünktlich kam.
Unsere Miete und anderen Ausgaben sind normal. Die Schulden haben sich nur aufgrund von Mahngebühren, Zinsen etc. angehäuft. Dann hatte mein Mann monatelang kein Gehalt bekommen und dann den Job gewechselt.

Ich habe einen guten Abschluss und eine abgeschlossene Ausbildung, aber meist werden nur Teilzeitjobs angeboten oder noch weniger Gehalt und ich versuche es auch erst seit ein paar Wochen, da wir dachten die Situation ändert sich und ich wollte die 3 Jahre Berufserfahrung für meine Bewerbung zusammen haben. Macht sich ja nicht gut, wenn man ständig wechselt. Ist mein erster richtiger Arbeitsplatz.

Es geht mir hier auch mehr um die Reaktion bzw. was ich tun kann, bis ich was anderes gefunden habe. Oder muss man sich das gefallen lassen?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de