Kummerkasten

Loveletters4you || Kummerkasten-Chat || Romantikecke
Aktuelle Zeit: 13 Dez 2018 16:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Liebeskummer. Wie ohne Freunde überstehen?
BeitragVerfasst: 08 Nov 2018 00:29 
Hallo Zusammen,

mir geht es so schlecht und ich weiß nicht weiter :'( Ich übergebe mich schon den ganzen Tag aus Angst und Trauer, ich komme einfach mit der Situation nicht klar :(

Ich war schon immer 'abhängig' von Beziehungen. Ja, ein Punkt woran ich mal arbeiten sollte.. aber es geht mir um jetzige Hilfe und Ratschläge hier von euch :(
Mein Freund hat sich Hals über Kopf und sehr radikal getrennt. Meine Familie wohnt 500 km entfernt und wegen einer OP letzte Woche bin ich noch 2 Wochen zu Hause ans Bett gefesselt. Ich kann nichts machen außer lesen und Fernseher schauen. Habe leider keine Freunde, das ist nochmal ein anderes Thema. Habe nie welche kennengelernt, die zu mir als gute Freunde wirklich passen, es war nie diese eine Wellenlänge, oft oberflächlich, dass kein Kontakt mehr besteht. Wie soll ich diese Zeit schaffen.. ohne Partner.. ohne meinen Anker im Leben.. alleine und ohne Freunde und ans Bett gefesselt.. das schaffe ich nicht :'(

Tut mir leid für die wirre Nachricht. Ich bin 27 und klinge wie 7.. aber gegen sein Gefühlsleben kann man leider nichts machen :'(

Habt ihr vielleicht Ratschläge? Ich brauche Ablenkung.. bräuchte mal wahre Freundinnen auf einer Wellenlänge, aber dkese zu finden.. ich lerne schon häufiger neue Leute kennen aber da eine richtige Freundschaft entstehen zu lassenist schwer.. liegt teilweise an mir, teilweise an den anderen.. aber unabhängig davon..was mache ich jetzt konkret.. wie überlege ich die nächsten Wochen mit meinem Kummer :'(

Liebe Grüße..


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Liebeskummer. Wie ohne Freunde überstehen?
BeitragVerfasst: 11 Nov 2018 19:27 
Hey du Arme :(...das ist natürlich eine richtige Sch... Situation! Liebeskummer allein ist ja schon schlimm genug, aber wenn man dann noch zuhause bleiben muss und einem die Decke auf den Kopf fällt, das macht es natürlich nicht besser. Aber daran kannst du im Moment ja leider nichts ändern, deshalb wird es dich auch nicht weiterbringen, die Situation zu verfluchen :(. Also als erstes solltest du die momentanen Bedingungen akzeptieren...klingt blöd ich weiß...aber das ist auf jeden Fall schon mal besser als dagegen anzukämpfen. Du weißt ja, dass zumindest das Problem mit dem ans Bett gefesselt sein in absehbarer Zeit wieder besser wird. Ist das mit deinem Freund denn endgültig? Was war denn der Grund? Ich glaube, der Trauer muss man sich dann erstmal stellen...denn von jetzt auf gleich die Traurigkeit abstellen geht leider nicht :(. Weine ruhig und lass alles raus, das ist wichtig! Vielleicht kannst du im Internet mal Ausschau nach Freunden halten...es gibt zwar keine Garantie, dass man jemand passendes findet, aber es wäre ja zumindest einen Versuch wert. Google doch mal, es gibt da verschiedene Seiten. Wenn es dir gesundheitlich wieder besser geht, kannst du ja vielleicht wirklich mal zu deiner Familie fahren, ich denke es ist wichtig, dass du jemanden um dich hast, der dich ein bisschen aufbauen kann. Und was die Abhängigkeit angeht...das ist wirklich ein Problem, aber ich glaube das geht viel mehr Leuten so, als man denkt. Wenn man sich so an einen Menschen gewöhnt hat und ihn immer um sich hatte, ist das natürlich eine riesengroße Umstellung wenn es auf einmal nicht mehr so ist. Wenn es aber so schlimm ist dass du dich so übergeben musst und wirklich so todünglick bist, vielleicht wäre es dann ja mal gut, über professionelle Hilfe nachzudenken. Ich weiß, das ist ein riesengroßer Schritt, aber es gibt einfach Dinge, mit denen man allein nicht fertig werden kann und lieber einmal über seinen Schatten springen und dafür die Chance, wieder glücklich zu werden, als aus Angst oder Bequemlichkeit sich nicht helfen lassen und immer wieder das Risiko eingehen, wieder wegen einem Mann so unglücklich zu sein :(. Du kannst ja mal abwarten, wie es sich in den nächsten Wochen entwickelt. Wie gesagt, die Trauer ist ja völlig normal, auch wenn sie viele Wochen anhält...das muss man leider irgendwie aushalten :(. Aber wenn du gar nicht darüber wegkommst, ist Hilfe von außen bestimmt am besten. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass es dir ganz schnell wieder besser geht!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Liebeskummer. Wie ohne Freunde überstehen?
BeitragVerfasst: 15 Nov 2018 23:38 
Lieber Gast. Ich bin die Threadstarterin und wollte mich bei dir für deine ausführliche und wirklich liebe Antwort und Hilfestellung bedanken. Das Internet ist zwar sehr anonym, aber dass du dir extra so viel Zeit genommen hast, zeigt, dass hinter den Bildschirmen mitfühlende Menschen sitzen. Danke!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Liebeskummer. Wie ohne Freunde überstehen?
BeitragVerfasst: 21 Nov 2018 20:26 
Das ist aber lieb von dir, danke für deine Worte! Wie geht es dir denn mittlerweile?


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de