Herzlich Willkommen in deinem kreativen Ideenreich, Anonymous, mit vielen Bastelanleitungen für romantische und selbstgebastelte Geschenke!




Eure Weihnachtsgeschichten

Re: Eure Weihnachtsgeschichten

Beitragvon Hoffnung-im-Herzen » 03.12.2008 15:36

Hinter den Wolken!
Hinter den Wolken! Hinter dem Regenbogen dort bist Du frei!
Keine Schmerzen kein Leiden holt Dich dort ein!
Hinter den Wolken! Hinter dem Regenbogen! dort bist Du nicht allein!
Denn Du wirst wie andere ein Engel dort sein!

Du schaust auf uns herab! Siehst unsere Tränen!
Siehst unsere Trauer! Doch eigendlich wolltest Du es ja nicht!
Du hast gesagt wir dürfen nicht zu traurig sein!
Sollten doch wissen das Du dort auch immer wirst bei uns sein!

Hinter den Wolken! Hinter dem Regenbogen dort bist Du frei!
Keine Schmerzen kein Leiden holt Dich dort ein!
Hinter den Wolken! Hinter dem Regenbogen! dort bist Du nicht allein!
Denn Du wirst wie andere ein Engel dort sein!

Wir werden Dich sicher nie vergessen!
Denn Du warst einfach wznderbar!
Verzeih uns unsere Tränen doch Du fehlst uns sehr!
Ohne Dich ist alles hier so verdammt leer!

Dich hinter den Wolken! Hinter dem Regenbogen dort bist Du frei!
Keine Schmerzen kein Leiden holt Dich dort ein!
Hinter den Wolken! Hinter dem Regenbogen! dort bist Du nicht allein!
Denn Du wirst wie andere ein Engel dort sein!
Hoffnung-im-Herzen
 
Registriert: 12.02.2008 18:41

Re: Eure Weihnachtsgeschichten

Beitragvon Hoffnung-im-Herzen » 03.12.2008 23:03

Jamy war noch recht müde! Und wußte nicht so recht was los war! Vorallem aber das er nun wieder fort war! Eigendlich sollte man denken es ist nur ein Traum! Aber dieser hatte eine Bedeutung! Komisch war auch das Jamy keine Angst hatte!
Jamy machte sich was zu Essen setzte sich vor dem Kamin und überlegte wie sie nun weiter gehn würde! Es gab so vieles was sie nicht verstand und doch gerne verstehn würde! Dinge die sie von anderen weiß, aber doch nicht immer so recht wußte wie sie es ein ordnen könnte! Zumal sie wirklich im Grunde ihres Herzens niemanden gerne weh tat! Aber konnte man das immer verhindern? Auch wenn man selber wußte wie weh so etwas tun konnte?
Man wollte doch schliesslich nicht so sein wie andere meine sicher macht sowas niemand mit Ansicht! Aber man versucht es zu vermeiden wo es nur geht!
Jamy fühlte sich ein wenig traurig aber nicht einsam! Wie lange Jamy auf das Feuer im Kamin sah wußte sie nicht genau!
Sie überlegte sich, das sie diese eine Nacht hier in der Hütte bleiben würde. Denn um jetzt noch los zu gehn war sie zu müde und es war auch zu kalt und viel zu dunkel! Sie konnte nur hoffen, das der oder die Besitzer nicht all zu früh zurück kamen und sich erschrecken würden, wenn sie Jamy hier finden würden! Aber das Risiko wollte sie einfach eingehn!
Zumal ihr dieser platz irgendwie vertraut zu sein schien! Jamy legte sich ins bett kuschelte sich ein und löschte das Licht! Dann schlief sie wieder tief und fest ein!
Hoffnung-im-Herzen
 
Registriert: 12.02.2008 18:41

Re: Eure Weihnachtsgeschichten

Beitragvon Hoffnung-im-Herzen » 04.12.2008 12:25

Es war schon hell als Jamy erwachte! Sie öffnete langsam die Augen und genoss die Ruhe die sie hier umgab!
Sie setze sich auf und wollte eigendlich gerade aus dem Bett steigen, als sie dort einen Engel sah, diese sah dem Todes Engel zwar ähnlich, aber sein Gesicht war sehr traurig und Jamy stutzte! Wer bist Du denn? Jamy weißt Du das wirklich nicht? Jamy überlegte einen Augenblick, dann antwortete sie! Du kannst nur der Engel der Trauer sein! Ja! Jamy genau der bin ich! Ich bin da wenn die Menschen jemanden verlieren! Egal ob es ein Mensch ein Tier oder etwas besonderes ist was die Menschen in ihrem Leben einmal bessessen haben!
Du weißt sicher das die Menschen so auch Du verschieden mit mir um gehn! Lange hast Du versucht zu verdrengen! Und wenn Du mal Trauer gezeigt hast dann war sie nicht immer gleich zu sehn oder zu spüren, weil Du es versucht hast mit einem Lächeln zu überspielen! Es gibt aber auch Menschen die keine Tränen zeigen können! MAn hält sie dann eigendlich für kalt! Aber das sind sie nicht! Nur haben sie so oft damit zu tun. Das sie irgendwann keine Tränen mehr dafür haben! Für sie ist es nicht immer leicht mit solchen Dingen umzugehn!
Wieder andere wollen mich garnicht sehn, weil sie einfach Angst haben dieses Gefühl auch nur im geringsten zu zu lassen. Dabei würde es ihnen sicher auch besser gehn!
Jamy sah den Engerl der Trauer an! Dann fragte sie! Kannst Du denn was fühlen? Wie siehst Du uns Menschen?
Ja wir Engel können fühlen! Als Engel der Trauer habe ich es genauso schwer wie der engel des Todes! Wir sind uns ziemlich ähnlich! Nur das ich dann da sein muß für die Menschen denen er etwas nimmt!
Auch mir fällt dies alles nicht immer leicht! Und manchmal suchen wir uns dann einen Menschen der uns ein wenig dabei hilft! Ohne das es ihm vielleicht wirklich bewußt wird! Denn auch wir Engel kommen ab und an ohnd die Hilfe eines Menschen nicht immer an alle ran!
Man muß mich zulassen um mich zu verstehn und vorallem um zu verstehn warum manche Dinge passieren die wir nicht ändern können! Auch wenn es Euch Menschen weh tut!
Aber nun muß auch ich langsam wieder gehn! Eines noch Jamy! Warum bleibst Du nicht an diesem Ort fürs erste wenn er Dir doch gefällt? Vielleicht benutzen die Besitzer die Hütte ja erst wieder später! Egal wie Du Dich auch entscheiden magst! Wir Engel finden wenn wir wollen und es die Menschen zu lassen jemanden überall egal wo auch immer er ist!
Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung! Auch das Du diesen Weg bis zu Ende schaffst. Egal was auch immer Dich vielleicht erwartet!
Damit verschwand der Engel der trauer so wie er aufgetaucht war, nämlich im unsichtbaren!
Jamy schloss für einige Sekunden ihre Augen! Dann sagte sie sich eigendlich stimmt es! Ein paar Tage könnte ich ruig noch hier bleiben und mich auch einfach hier noch ein wenig umsehn!
Dann stand Jamy auf um noch zu Duschen, zu Frühstücken und aufraäuemen wollte Jamy ja auch noch etwas hier!

Trauer!

Nicht immer ist es schön sie zu spüren!
Doch sie gibt auch Kraft zu verstehn!
Nicht immer wollen wir es zuslassen!
Doch leichter wird es wenn wir es tun!

Lass es zu wenn Dir zum weinen ist!
Lass es zu wenn Dir nach schrein ist!
Lass es zu wenn in Dir alles zerbricht!
Denn nur so sind wir irgendwann frei!

Nicht immer können wir glauben das es vorbei geht!
Doch es geht weiter wenn wir verstehn!
Nicht immer zeigen wir sie!
Weil wir denken das man es nicht darf!

Lass es zu wenn Dir zum weinen ist!
Lass es zu wenn Dir nach schrein ist!
Lass es zu wenn in Dir alles zerbricht!
Denn nur so sind wir irgendwann frei!
Hoffnung-im-Herzen
 
Registriert: 12.02.2008 18:41

Der strippende Weihnachtsmann

Beitragvon Elisabetta Monte » 05.12.2008 00:38

[
Der strippende Weihnachtsmann

Baum geschmückt, Kerzen an
Augenscheinlich wie gebannt
Keiner wirklich mehr gespannt

Plötzlich klopft es ~ sehr vernehmlich

Überraschte Gesichter schaun sich an
Das ist doch nicht der Weihnachtsmann?
In Lebensgröße steht er da
Rote Wangen, weißes Haar

Na, ihr lieben Kinderlein
Lasst ihr mich nun endlich rein
Will euch was Besond‘res zeigen
Tanze auch dazu im Reigen

In der Stube mattem Schein
wo die Weihnachtsklänge hallen
lässt er, ach wie fein
nach und nach die Hüllen fallen

Bei dem Tanz von Wand zu Wand
Entledigt er sich dem Gewand
Teil für Teil fliegt durch das Zimmer
in des Kerzenlichterschimmer


Nur noch die Rute in der Hand

~ voila ~

Der strippende Weihnachtsmann



© Elisabetta Monte 12/2007
Benutzeravatar
Elisabetta Monte
 
Registriert: 24.11.2007 21:52

Re: Eure Weihnachtsgeschichten

Beitragvon Hoffnung-im-Herzen » 05.12.2008 12:18

Heute würde Jamy also ein Stück weiter gehn! Gestern hatte sie sich noch etwas in der Gegend umgesehn! Einen kleinen See entdeckt der mit einen leichten Eisschicht überzogen war!
Überhaupt war es hier irgendwie schön! Jamy hatte dann noch etwas besorgt die Hütte aufgeräumt und hatte es sich dann am Abend gemüglich gemacht!
Sie fand etwas vor der Tür heute Morgen! Ein Gedicht! Da sie nicht so recht wußte, wie sie es einordnen sollte legte sie es in eine andere Mappe! Für Dinge wo sie noch nicht so recht wußte was sie damit machen würde!
An diesem Morgen fühlte Jamy trotz das sie zeigig schlafen ging und sich viel ausgeruht hatte irgendwie müde! Vielleicht war es auch ihre kleine Erkältung die ihr etwas zu schaffen machte!
Aber sie war auch an diesem Morgen schon unterwegs!
Jamy machte es sich gemüglich! Wer würde ihr wohl heute begegnen? Kaum hatte sie sich diese Frage gestellt als sie einen wunderschönen glitzernen engel vor sich sah! Aber sie auch welcher es war! Denn aus seinen Augen flossen Tränen! Sie waren verschieden in ihren Farben!
Sie schaute ihn an und sagte Du bist bestimmt der Engel der Tränen! Und Deine Tränen sind oft so wie wir uns Menschen sie uns vorstellen!
Jamy so ist antwortete der Engel! Ich komme dann zu Euch wenn ihr traurig wütend oder verzweifelt seid! Nicht immer sind Eure Tränen schön! Einige stellen sie sich schwarz, andere wieder rot! Doch die meisten Menschen sehen darin garkeine Farbe kein Licht! Ich kann auf Euch danch erleichternd wirken! Doch es gibt auch welche die fast nie aufhöhren zu weinen!
Oder mich gar unterdrücken, weil sie mich nicht vor anderen zeigen wollen! Auch Du hast es schon gemacht und dann in Deinen vier wänden alles rausgelassen was Du an Tränen hattest!
Es gibt natürlich auch diese kleine winzige Glücksträne, die nur wenige Menschen in ganz bestimmten Augenblicken zwigen! Sie kommen dann wenn man es kaum erwartet! Diese sind meist wie ein kleines Wunder oder auch Geschenk genannt! Und auch nicht jeder sieht solch eine Träne!
Das stimmt Engele der Tränen! Solches hält man tief in seinem Herzen fest! Ich weiß das Du es auch nicht leicht mit uns Menschen hast! Wir haben so viele Emotionen die wir auch in unseren Tränen einbetten. So das es Dir sicher auch manchmal an Kraft fehlt! Und es gibt auch Situationen wo wir Dich nicht mal richtig einordenen können!
Und noch etwas ist ander an Dir Dich kann man schmecken! Jeder Deiner Tränen schmeckt salzig wie das Meer! So könnte man auch sagen Du sammelst sie wie ein Meer! Dieses Meer könnte man auch Tränenmeer nennen! Ein Meer was nie ausdrockenen wird! Und manch einer sogar das Gefühl hat darin zu ertrinken!
Ja Jamy so ist das! Aber es ist meine Aufgabe so wie sie eben jedem von uns Engeln zugeteilt ist! Und auch ich muß nun weiter gehn! Aber es war schön mit Dir gesprochen zu haben und auch ich wünsche Dir etwas für die weiteren Tage und Begungnungen von uns! Damit verschwand auch der Engel der Tränen!
Jamy war nicht mehr erschrocken oder erstaunt wenn sie solch einem Engel begenete! So konnte sich vielleicht auch besser verstehn, wie diese Welt so ist!

Tränen!

Mal klein mal groß. mal wie ein Bach und ein Meer!
Mal schwar, mal rot, mal einfach nur ganz nur wie Wasser!
Mal voll Trauer, mal voller Wut oder Glück!

Tränen die es leichter machen!
Tränen die uns auch glücklich machen!
Tränen sie sind mal einfach da!

Mal im Verborgenen mal doch zusehn!
Mal im dunklen und mal im Licht!
Mal mit Emotionen und mal einfach so!

Jamy stand auf ging nach draußen! Und schaute sich um! Dann sah sie eine kleine Taube, sie saß erschöpft auf einem Baum! Jamy ging zu ihr lies sie auf ihre Hand kommen! Und nahm sie mit rein um sie dort zu pflegen, damit sie wieder zu kräften kommen konnte!
Dann viel ihr ein das sie sicher dieses Nachricht also diese Zeilen von Elisabetta gebracht hatte! Heute würde sie die Taube nicht loschicken um Elisabetta eine Nachricht zurück zu senden! Denn ersteinmal mußte sich die Brieftaube erholen! Jamy nahm ein Buch aus ihrem Gepäck und nahm sich vor sich auch noch etwas zu schonen! Und einfach auch abzuschalten indem sie ein wenig las!
Hoffnung-im-Herzen
 
Registriert: 12.02.2008 18:41

Eingekerkert oder....... wovon Tannen träumen

Beitragvon Elisabetta Monte » 04.12.2009 18:45

Eingekerkert

in überheizten Stuben

ihrer Wurzeln beraubt

überladen mit Kerzen und Flitter

träumen sie vom eigenen Leben

In der Natur



© Elisabetta Monte
Benutzeravatar
Elisabetta Monte
 
Registriert: 24.11.2007 21:52

Vorherige

Zurück zu Gedichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste