Herzlich Willkommen in deinem kreativen Ideenreich, Anonymous, mit vielen Bastelanleitungen für romantische und selbstgebastelte Geschenke!




Sweet September

Sweet September

Beitragvon luciole » 03.06.2011 22:45

Ich habe länger überlegt, ob ich hier schreibe soll, "an" dich. Ich glaube, ja. Ich glaube nicht, dass du das eines Tages zu lesen kriegst, aber alles, was ich hier schreibe, könnte ich dir auch sagen, erzählen oder dich fragen, das weiß ich.
Im Moment weiß ich nicht, wie lange es "uns" noch geben wird. Wir kennen uns jetzt 8 Monate und das, was als unverbindliche Spaßgeschichte angefangen hat und als solche gedacht war, ist auf einmal kompliziert geworden. Ich will es nicht kompliziert haben, aber es ist so viel passiert zwischen uns. Zuerst hatten wir eine aufregende Zeit. Für mich war es aufregend - aber ich dachte immer, wir treffen uns noch 1, 2 Mal und dann verläuft sich das im Sand. Aus 1, 2 Mal wurden mittlerweile 1-2x die Woche, tägliches Mailen, gerne haben. Und das ist das Problem.
Aus "aufregend" wurde ... was? Intensiveres kennenlernen, Zwischenmenschliches, irgendwann fingst Du an, mich in den Arm zu nehmen, meine Hand zu halten, wenn wir im Auto saßen, mir zu sagen, dass du mich magst. Irgendwann fingen wir an, Problemgespräche zu führen. Meistens war ich es, die etwas gestört hat, meistens warst du es, der darauf einging, mich ernst nahm und versuchte, es mir Recht zu machen. Anstatt mir zu sagen, dass ich zu viele Ansprüche stelle, ich nerve und falsche erwartungen habe, bist du immer auf mich eingegangen und hast mir gesagt, dass Du mich weiter sehen willst. Irgendwann schriebst du "Ich mag dich" - und ich hab mich so drüber gefreut. Weil Du vorher noch nie so was geschrieben hattest...
Das ist jetzt alles schon so lange her. Die letzte Zeit war schwierig. Ich weiß nicht, wieso wir noch daran festhalten - klar, zwischen all den Diskussionen haben wir auch immer noch Spaß miteinander. Aber in letzter Zeit überwogen schon die Streitigkeiten.
Du warst oft so toll zu mir. Statt genervt die Flucht zu ergreifen, wolltest du es jedes Mal klären. Als du nicht da warst, wolltest du telefonieren. Du wolltest es harmonisch zwischen uns und dass alles ok ist. Das sei dir wichtig. Besonders die eine mail hat mich sehr berührt: du verstehst nicht, wieso ich so fühle wie ich fühlte, aber da du mich nicht kränken möchtest, tue es dir Leid. Und es kränke dich auch, wenn ich dir das und das an den Kopf werfe, denn du würdest mich sehr mögen - zu sehr, als dass dich so was nicht kränken würde... Leider war das nicht der letzte "Streit", sondern erst der Anfang von allem, irgendwie.
Bis es vorgestern fast vorbei war. Wir haben eh keine Zukunft, wir diskutieren nur noch, dann dein Statement von letzter Woche - wirklich Sinn macht es nicht mehr. Du bist dann nochmal vorbeigekommen, nimmst mich in den Arm, hältst meine Hand, während ich in Deinem Arm liege und wir reden - über das ende, über meine Schuhe, über Fußball, über uns. Du sagst, wir hatten eine sehr schöne Zeit, ich muss fast heulen. Ich mag dich, ich will nicht, dass es so endet. Ich will überhaupt nicht auf dich verzichten im Moment.
Du auch nicht auf mich.
Ich fühle mich wohl, wenn du da bist. Du magst mich, obwohl ich manchmal so ... scheiße bin. Du sagst, ich öffne mich dir nicht, du verstehst mich oft nicht, ich denke schlecht von dir... und trotzdem magst du mich. Das ist so selten, ich möchte dich nicht jetzt schon verlieren.
Trotzdem weiß ich nicht, wie es weitergehen soll. Ich will versuchen, jetzt erstmal entspannt zu sein und abzuwarten. Ich weiß nicht, wo wir in einem Monat sind, wenn du wieder weg bist und ich dich vlt nochmal besuchen komme. Ich weiß nicht, ob wir in 2 Monaten noch Kontakt haben. Aber die Zeit, die wir noch haben, will ich schön haben. Ich hoffe, es gelingt mir, es lockerer zu sehen. Denn es ist alles gut...
Ich hab jemanden gefunden, der mich einfach mag. So wie ich bin. Und der es gar nicht "muss", denn wir sind nicht zusammen. Du hättest jederzeit gehen können - und bist immer noch da.
Und ich hab mich sehr über das Geschenk gefreut. Nicht wegen des Geschenks an sich, sondern darüber, dass du etwas gesehen hast, das dich an mich erinnerte, weil ich mal erwähnte, dass es mich interessiert, und dass du es mir gekauft hast. Danke.
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 06.06.2011 22:15

Am Samstag ist es irgendwie passiert. Ich bin aufgewacht und habe mich das erste Mal seit Tagen... Wochen? wieder stark und selbstbewusst gefühlt. es war Wochenende, ich hatte keine Nachricht von Dir zu erwarten und ich habe mich trotzdem gut gefühlt. Keine Ahnung, warum. Ich war optimistisch und positiv gelaunt - und es hält an. Ich hatte keine erwartungen an das Wochenende. es war eben Wochenende. Aber es war ok für mich und ich habe mir überlegt, mich auch am Montag nicht bei Dir zu melden. Nicht aus "Trotz", denn ich will, dass alles gut ist zwischen uns, denn es ist alles gut. Sondern, weil ich es lockerer sehen will und den Tag nicht mehr damit zubringen möchte, auf Nachrichten zu warten. Ich muss zugeben, dass es schon manchmal so war. :| Tja, und es war ok für mich... und dann schreibst Du mir. An einem Sonntag. Total nett, was Du gerade machst, wo ich stecke, was noch auf der Arbeit los war... und dass Du hoffst, mir geht es gut. Heute haben wir auch ein wenig geschrieben, obwohl Du arbeitest und nicht viel Zeit hast. Und es war wieder sehr nett. es sind so Kleinigkeiten, die mich dann freuen. Wenn Du wissen willst, wo ich gerade unterwegs bin (so was hast Du früher nie einfach so gefragt) oder wenn Du jetzt schon wissen willst, wie wir uns nächste Woche sehen können. Obwohl wir uns übermorgen sehen. Wahrscheinlich.
Wir verstehen uns eben gut. Ich kann mit Dir über alles und nichts reden und Du magst mich so wie ich bin. Obwohl ich so oft unfair und anstrengend und übertrieben war. Ich bereue das nicht unbedingt, denn ohne die Diskussionen hättest auch Du nicht immer gesagt, was Du denkst (und es war immer positiv für mich) und ohne all das wäre nicht so klar, dass ich Dir wirklich wichtig sein muss. Aber letzte Woche waren wir an dem Punkt, dass es nicht mehr so weitergehen konnte. es ist toll, dass Du immer noch daran festhältst und mir inmitten all dieser Diskussionen sagst, dass Du mich nie vergessen wirst.
Wenn es zuende ist, werde ich sehr traurig sein. Aber dann irgendwann werde ich an uns zurück denken und denken, dass da jemand war, der mich total mochte, ohne Wenn und Aber, einfach so. Obwohl er es gar nicht "musste", obwohl ich es ihm so schwer gemacht habe. Mit dem ich so viel Neues entdecken durfte und so vieles erleben konnte. Du bist das, was ich gesucht habe. Und ich möchte das immer in guter erinnerung behalten, denn Du warst immer toll zu mir.
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 07.06.2011 21:11

So. Heute bin ich irgendwie genervt. Nicht unbedingt von Dir, also habe ich auch nicht gezickt oder so. Ich war vorhin kurz davor, als ich Deine letzte Nachricht las. Ich hätte fast was Blödes zurückgetextet, hab's dann aber gelassen. Dann warst Du sogar nochmal online - wegen mir? Sonst schreibst Du da ja mit keinem im Moment... nun, wie auch immer, ich hab nix mehr geschrieben und warte lieber einmal mehr ab als einmal zu wenig. Ich hab Dich schon genug blöd angemacht, in den letzten Monaten. Aber ich fand auch doof, dass Du mich zwar nach meinem Tag fragst, was ja eigentlich gut ist, dann aber null drauf eingehst, was ich schreibe. Ok, was will man da auch als Außenstehender zu sagen, aber trotzdem. Na ja, ich sollte nicht meckern, immerhin schreibst Du mir, das ging diese Woche sehr viel von Dir aus, und ich hab das Gefühl, Dir liegt was an Kontakt. Ich warte dann mal ab, was ist, wenn wir uns morgen treffen. Wie es ist.
Mir ist vorhin auf dem Weg nach Hause aufgefallen, dass ich mich schon etwas geändert habe. Wenn wir früher irgendwann nicht mehr geschrieben haben, hatte ich direkt ein schlechtes Gefühl und das Bedürfnis, Dir irgendwas zu schreiben, um wieder auf eine Nachricht von Dir warten zu können. Oder die Befürchtung, Du meldest Dich nicht von Dir aus, wenn ich jetzt nix mehr schreibe. Das ist jetzt nicht mehr so. Ich komme gut damit zurecht, wenn ich mal eine Nachricht schreibe, die keine Antwort fordert und ich mir denke, dass damit dann eben erstmal alles gesagt ist. Jetzt hast Du mir trotzdem immer wieder geschrieben, aber ich hatte eben nicht das verzweifelte Gefühl, mit Dir schreiben zu *müssen*. KLingt irgendwie alles doof, aber ich fühle mich da deutlich entspannter als früher.
Mal sehen, ob es so bleibt. Mich würde freuen, wenn Du mir morgen mal schreibst, dass Du Dich auf mich freust oder so... ich weiß, dass Du mich sehr gern hast, aber ich würde gern so was hören. Vor allem weil ich heut so genervt von der Arbeit war und morgen auch ein schlimmer Tag wird. Bin froh, wenn das vorbei ist und Du mich nach Feierabend abholst. :) Das ist echt cool.
Tja, und wenn ich Urlaub kriege, was nicht so unwahrscheinlich ist, dann fliege ich im Herbst nach Asien. Das wäre so obercool. Ich muss "nur" noch Urlaub bekommen... und damit wäre ich auch wieder bei Dir. Denn: Ich möchte dann weg sein, wenn Du weg bist. Die, mit denen/mit der ich fliege, planen das im September. Du bist 2 Wochen im September weg. Nur wann? Die 2 Wochen will ich auch weg sein, damit Du mir dann nicht so fehlst, wenn Du Dich null bei mir melden kannst. Damit ich nicht die ganze Zeit daran denke, wie Du mit ihr am Strand liegst oder whatever... Nur wie kriege ich raus, wann Du weg bist? Wir wissen nichtmal, ob wir im September noch Kontakt haben, uns sehen. Da kann ich doch jetzt nicht schon fragen. Und warum sollte ich überhaupt fragen? es geht mich nix an. Den Grund kann ich Dir nicht sagen. Aber ich möchte unbedingt weg sein, wenn Du weg bist, sonst wird es hart für mich. Vielleicht frage ich Dich einfach und dann kannst Du Dir denken, was Du willst.... ich muss Dich morgen so viel fragen. Und vor allem würde ich gern spüren, dass Du mich gern da hast, mich magst und die Zeit mit mir vermisst, wenn ich nicht da bin.
Andererseits denke ich mir, wenn Du mir nichts dergleichen entgegen bringst, ist es auch gut, denn dann fällt es mir irgendwann leichter, auf Dich zu verzichten. Aber warum solltest Du nicht? Ich bin gespannt...
es ist eine Woche her, dass wir es fast beendet hätten. Und seit einer Woche tue ich so als wäre ich ganz cool und entspannt und locker. Seit Samstag bin ich es auch halbwegs. Schauen wir mal...
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 11.06.2011 18:48

Ich weiß absolut nicht, was ich mit dir machen soll. Nach unserem Treffen am Mittwoch ging es mir nicht gut. Die Diskussion am ende hab ich erst total bereut, dann hab ich dir noch ne Nachricht geschrieben, kurz gesagt, dass ich zurzeit nicht gut zurecht bin und dass du's einfach vergessen sollst. Deine Antwort dann fand ich nicht so toll, aber was soll ich erwarten? Dass du nachfragst, vielleicht. Oder mir was Tröstendes sagst... ja, biste nicht der Typ für, aber von dem Mann, mit dem das alles jetzt war, hätte ich mir einfach mehr erhofft.... ich habe nichts mehr gesagt, ich war enttäuscht und traurig. Ja, wir sind kein Paar, aber das hat bisher auch nie gestört. Nicht, wenn du mich in den Arm nahmst, meine Hand hieltest, mich nach M eingeladen hast oder mir gesagt hast, wie sehr du mich magst... nie. Also, kann ich doch erwarten, dass du mir mal ein wenig Nähe gibst, wenn ich schon schreibe, dass es mir schlecht geht, oder nicht? Am nächsten Tag schriebst du mir, wie es mir ginge, mit x und y. Was ich dir eben geschrieben hatte. Ok, das ist nett, aber ich weiß einfach gerade nicht ein, nicht aus. Ich weiß es nicht... und ich brauche deine Aufmerksamkeit. es ist kindisch, aber ich muss doch irgendwie mal merken, dass es dir wichtig ist. Dass es dir nicht egal ist, sondern dass es dich auch interessiert, was mit mir ist. Wenn du es mir so nicht zeigst, muss ich es eben provozieren... auch wenn ich das gar nicht will. :(
Ich hab dir wieder nicht geantwortet. Hab das Gefühl, ich brauche Abstand... und Zeit für mich. Mir geht es zurzeit schon ganz gut, aber die Arbeit stresst mich. Ich bin schon überfordert mit den Aufgaben. Kann das zwar, hab das Gefühl, ich packe das und lerne ja auch noch... aber es ist schon alles ganz anders als vorher und die Kollegen machen es mir auch nicht alle so leicht. Hab neulich erfahren, dass S. so ätzend zu mir ist, weil ich jetzt "über" ihr stehe und das tue, was sie immer tun wollte... aber nicht tun darf, weil sie nicht geeignet ist, charakterlich. Deshalb ist sie ätzend zu mir. Mir tut das weh, weil wir uns immer gut verstanden haben und ich das jetzt nicht so nachvollziehen kann... so was ist da jetzt ständig und das zusätzlich zu der ganzen neuen Verantwortung. Jeder Tag dort ist ne Herausforderung und ich bin das einfach so nicht gewohnt. Ich hab noch nie Mitarbeiter geführt, ich muss das erst lernen und das ist schwerer als ich dachte.
Auf jeden Fall hab ich Dir auch dann nicht geantwortet und du schriebst mir dann noch, schönes Wochenende... und dass du erst Dienstag wieder da wärst, online. Ja... ich wusste das zwar, aber das war wie son Schlag ins Gesicht. Ich wusste das, ich weiß das, war schon immer so... aber verdammt. Ist es so schwer, mal kurz on zu kommen und mir ne Nachricht zu schicken?
Offensichtlich nicht, denn heute Morgen hast Du mir geschrieben... warum ich Dir nicht antworte. Du bist also doch on gekommen, weil es Dich beschäftigt und nicht egal ist? Dann zeig es mir bitte... oder sag es mir... was soll ich denn machen? Ich weiß, unsere Zeit ist begrenzt, aber das, was ich noch mit dir habe, möchte ich auch "nah" haben... Magst du mich wirklich noch? Dann zeig es mir. Wenn nicht, dann lass es bitte jetzt schon...
Ich treffe morgen A. und schaue mal, was er dazu sagt. Bisher hat er dich immer in Schutz genommen, weil er in ähnlicher Situation ist und deinen Blickwinkel besser nachvollziehen kann als ich. Vielleicht hilft es ja. Ansonsten weiß ich es auch nicht. Ich will nicht wieder mit Dir diskutieren und nichts. Ich will es auch nicht beenden. Aber so will ich es auch nicht... warum ist das so verdammt schwierig mit uns?

Und dann... hat K. mich nach Irland eingeladen. er wohnt jetzt dort und hat mich eingeladen, jederzeit zu kommen. Voll genial. Jetzt weiß ich gar nicht mehr, wo ich zuerst hinfahren soll. Thailand, Irland, mit N. weg... Aber es gibt genug Optionen, auch von dir wegzufliegen. Wenn ich in der Juliwoche nicht nochmal zu Dir nach M. komme, fliege ich da schonmal nach Dublin, das steht fest. Ich bin froh, dass ich ein paar so toller Freunde habe. Ich wünsche mir, dass mit uns alles gut wird. So gut es eben werden kann.
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 14.06.2011 00:52

Du fehlst mir :roll: ... Du warst tatsächlich nicht mehr online. So armselig. Ich hab gestern A. getroffen und eigentlich nimmt er Dich ja immer "in Schutz" und sagt mir, ich übertreibe oder bin zu streng oder muss es eben akzeptieren wie es ist.... aber nicht diesmal. er meinte, er könne mir garantieren, dass du immer wieder an mich denkst und ich dir nicht egal bin... Ja, keine Ahnung. Morgen schreibst du mir wieder und ich weiß nicht, was ich dir sagen soll. eigentlich müsstest du mir so nah sein - auch wenn wir nicht zusammen sind, bist du ja schon so was wie eine Bezugsperson für mich. Wir sehen uns seit Monaten regelmäßig, schreiben täglich, ich besuche dich extra in M., wenn du dort bist, wir erzählen uns viel und tun auch viel miteinander. Warum fühlt es sich also mal so vertraut an und mal so fremd? Ich will, dass du dich morgen meldest, was du auch sicherlich tun wirst. Und ich will es doch nicht. Am besten sehen wir uns gar nicht mehr, aber das kann ich auch nicht durchziehen, glaub ich.
Früher haben wir uns getroffen, um Aufregendes miteinander zu erleben ... und jetzt hab ich den eindruck, wir treffen uns, um uns eben zu sehen. Zumindest für mich fühlt es sich so an. Ich denke oft an unser 1. Treffen - da war es ganz genauso. Du warst mir sofort total vertraut und gleichzeitig fand ich dich "geheimnisvoll"-seltsam. Jetzt, Monate später, ist es ganz genauso. Wobei du mir jetzt nicht mehr geheimnisvoll vorkommst, sondern eben manchmal so fremd, distanziert. Obwohl das eigentlich total unlogisch ist.
Wir verstehen uns so gut und dann erzähle ich dir, dass es mir schlecht geht und von dir kommt nur "Kein Problem". Ja. Klar, am nächsten Tag hast du nachgefragt, aber davor hast du dich den ganzen Tag nicht mehr blicken lassen. Natürlich sind wir kein Paar, aber von dem Mann, mit dem das alles war/ist, kann ich doch ein wenig mehr erwarten, oder? :| Mich beschäftigt das schon.... Du magst ja nicht so ein emotionaler Typ sein, aber ich brauch da auch mal etwas Nähe. Die du mir auch schonmal gibst... Natürlich kann ich dir das aber nicht so sagen. Und deshalb weiß ich nicht, was ich dir morgen oder überhaupt sagen soll. Ich finde auch nicht, dass ich zu viel erwarte oder was Falsches. Wir sind nicht zusammen, aber das stört in anderer Hinsicht auch nicht und deshalb erwarte ich auch nicht zu viel, wenn ich erwarte, dass du mich mal in den Arm nimmst, wenn es mir nicht gut geht. Oder mir was entsprechendes schreibst. Ich erwarte ja nicht, dass du vorbeikommst und mir die Hand hältst, aber mehr als pure Höflichkeit kann ich da, finde ich, schon erwarten.
Ich hab mich nicht mehr bei dir gemeldet, weil ich spüren wollte, dass es dir nicht egal ist. Ich wollte sehen, dass du dich kümmerst. Hat geklappt, aber helfen tut so ein Verhalten auch nicht. Ich möchte auch nicht wieder eine Diskussion vom Zaun brechen... kann ich auch nicht, denn ich kann dir ja nicht sagen, dass ich mich so verhalte, weil ich sehen will, ob es dir was bedeutet. :roll:
Hinzu kommt, dass ich wegen der Arbeit zurzeit auch nicht gerade so gut gelaunt bin. Also, es läuft ja ganz gut, aber ich mache so viele Fehler und so Dinge wie Samstag dürfen nicht mehr passieren. Klar, machen es mir neidische Kollegen nicht gerade leichter, aber da muss ich einfach drüber stehen. Das ist dann eben der Unterschied zwischen Chef und Mitarbeiter. Als Chef kann ich nicht mehr so reagieren wie ich reagiert habe, das ist mir schon klar. Aber es ist anstrengend und dann noch die ganzen anderen Sachen, die ich machen muss. Das ist zwar alles gut und positiv, aber auch nicht gerade einfach für mich. I
Ich will mich dir verschließen, weil ich dir schon zu viel gezeigt habe... und gleichzeitig will ich, dass du ein Stück weit für mich da bist. Du musst es nicht sein, aber ein bißchen gerechtfertigt wäre das schon. Denn wenn ich dir egal wäre, wäre das doch alles anders... Was soll ich denn jetzt machen?
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 14.06.2011 01:01

"Er: Tja, sie weint immer wenn ich etwas leicht gemeines sag. Sie kann mit nichts umgehen.
Sie ist einfach eine Heulsuse!
Sein bester Freund: Also hast du ihr Herz gebrochen, weil sie Gefühle hat und sie auch zeigt?
& Nur weil sie hören wollte wie du sagst, dass du sie liebst? Soso."

Gerade auf facebook gesehen. Stimmt schon irgendwie. Letzte Woche musste ich heulen, und im Prinzip nur, weil ich hören wollte, dass du mich magst. Man, es ist peinlich, aber irgendwie ja auch menschlich. Und weil es mir peinlich ist, mache ich gerade total dicht. Ich mein, ich heul' halb vor dir und sage dir, dass es mir nicht gut geht und von dir kommt erstmal so gut wie nix. Klar, ist das scheiße für mich. Wenn du mich weiter sehen willst, tu' auch mal was dafür. Sonst ist es wirklich besser, wenn ich dich vergesse und wenig Kontakt ist vielleicht ein erster Schritt. :?
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 15.06.2011 19:53

es ist mir so peinlich.... Du sagst, "es ist nichts peinlich", aber ich finde schon. Oh Gott, ich möchte versinken im Boden oder sonstwo, mir egal, aber das kann nicht wahr sein. Warum ist das so? Was hab ich gemacht? Warum gehts mir so, dass ich vor dir so reagiere? Ja, es belastet mich alles... aber verdammt, doch nicht vor dir...
Du hast super reagiert, es war toll von dir in den Arm genommen zu werden. es fällt mir schwer, mich daran zu erinnern, weil ich dann auch daran denke, was ich gemacht habe und das ist mir so peinlich.... aber du hast mich ganz toll getröstet, so rein objektiv gesehen. Da hatte ich dann meine Umarmung, die ich mir so gewünscht habe. :roll:
Und dann stehen wir an der Tür, unverrichteter Dinge, und du sagst MIR, dass du das Gefühl hast, ich würde es sofort beenden wollen. Mein Gott, ICH hab das Gefühl, DU willst es beenden und das aus gutem Grund... nein, willst du keinesfalls. Stattdessen nimmst du mich in den Arm und wir sehen uns morgen wieder. Zumindest sieht es so aus.
Warum ist das so? Warum beendest du es nicht einfach? Ja, wir kennen uns schon länger und so, aber das ist so... peinlich. Du sagst, es tut dir Leid, dass es mir so schlecht geht, weil du mich als Mensch magst. Ja, mir tut Leid, dass es so gelaufen ist, weil ich will, dass alles cool ist.
Als wir hierher fuhren, hast du meine Hand genommen, dann hast Du mich umarmt und gedrückt - und ja, ich fands schön, weil ich zwar nicht mit dir zusammen sein wollen würde, ich dich aber mag und die letzte Zeit Deine Nähe ja auch vermisst habe. Alles in Ordnung.... und dann das. Ich hatte gerade noch gedacht: "Ok, dann nicht..." und dann nimmst du auf einmal meine Hand und drückst sie. Ich brauche das. Ich bin mir sicher, dass es ok für mich ist, wie es ist, aber ich mag schon deine Nähe und so was hat mir gefehlt.
Ich hab die ganze Zeit die Befürchtung, dass du mir wegen morgen noch absagst. Denn wenn nicht muss dir wirklich was dran liegen, sonst ginge das ja nicht. Alle sagen mir, dass es so ist, dass ich dir was bedeuten muss. Sonst wäre alles anders. Aber genau da denke ich immer: "Ja, seh ich ähnlich... aber...". Das ist ungerecht, Du hättest auch heute schon sagen können, dass es dir zu doof ist. Weil ich dir Vorwürfe gemacht habe und vielleicht auch da schon unfair war. N. meinte, Du gibst dir schon solche Mühe, und vlt. hat sie Recht. Aber ich brauche eben auch Sicherheit.
Ich habe vorhin mit N. telefoniert und ihr erzählt, was ich getan habe :roll: . Sie wird die einzige sein, die es weiß, da es mir zu peinlich ist, darüber zu reden. Mag sein, dass es nur menschlich ist und ich vor dir schwach sein darf. Aber ich sehe das nicht so. Du hast toll reagiert, besser ginge es kaum. Und ich wäre erleichtert, wenn wir uns morgen direkt wiedersehen können, weil dann wäre das heute nicht die letzte erinnerung an uns.
Ich werde mir jetzt was zu essen machen und dann schlafen. Zumindest versuche ich es. Die letzten 2 Nächte konnte ich ja nicht schlafen, klar bin ich auch deshalb einfach k.o., aber das ist kein Grund... Dann habe ich morgen Frühschicht und danach würdest Du mich abholen. Hoffentlich bleibt es dabei, das wäre schon gut. Aber so lange muss ich damit leben, was ich gemacht habe und es ist mir so peinlich. Klar zeigt es nur, wie sehr es mich alles belastet und das kannst du ruhig auch wissen. Aber irgendwie... ich weiß nicht. Du sollst mich nicht nur mögen, wenn ich gut drauf bin, sondern auch, wenn es mir schlecht geht. Denn dann ist es wirkliches "Mögen". Anscheinend ist das so, wir werden sehen.
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 15.06.2011 22:55

Ok, ich hab jetzt doch noch ein paar engen Freunden erzählt, was passiert ist. es tut gut zu merken, wie viele da sind, wenn was ist oder man einfach nur reden muss. Nun, alle sagen natürlich, dass es nicht schlimm ist und wir sind auch zu dem Schluss gekommen, dass es eigentlich ganz gut ist. Weil ich sonst nicht sehen würde, dass ich Dir wichtig bin. Also, ich warte jetzt aber erstmal morgen ab, ob Du mir nicht doch noch absagst und dann schaue ich weiter. eigentlich haben wir auch ein Verhältnis, das so was zulässt. Aber mir ist es trotzdem peinlich. Weil ich ich bin und weil ich mich so schwach gezeigt habe. Oh man.
Aber was solls. Ich versuch jetzt mal zu schlafen und in 12 Stunden weiß ich schon mehr. es wäre wirklich gut, wenn wir uns sehen würden, sonst hab ich die ganze Zeit ein schlechtes Gefühl. :( Vorausgesetzt ich vermassel es morgen nicht auch wieder. :ratlos
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 16.06.2011 19:44

Bitte komm morgen. Bitte. Ich weiß, es geht nicht, aber bitte komm trotzdem. :(
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 08.07.2011 19:26

Noch 9 Tage, dann bin ich bei dir... du bist zurzeit weg und ich besuche dich. 3 Abende mit dir, zusammen einschlafen, aufwachen, auf den anderen warten und du sagst, du freust dich auf mich und die gemeinsame Zeit. Ich freue mich auch... danach werde ich traurig sein, weil es das letzte Mal sein wird, dass wir so was machen können, aber ich lasse es mir natürlich trotzdem nicht nehmen. Auf Vernunft ist unser Verhältnis nicht gerade gebaut.
Unsere letzten Treffen vor deiner Abreise waren total schön. Ich frage mich jedes Mal, wieso du all die Dinge tust, aber du tust sie und ich kann mich nur wundern. Und dann hatten wir letzte Woche 2 Diskussionen. Du wolltest es jedes Mal klären, wir haben telefoniert und du setzt dich damit auseinander, verschiebst dein lernen, obwohl du Prüfung hast, gehst auf mich ein und versuchst, es mir Recht zu machen... und das alles, obwohl wir nicht zusammen sind. Thema waren Gefühle, eigentlich und ich komme nicht damit zurecht. Ich habe neulich eingestanden, dass ich mich wohl doch schlussendlich ein wenig in dich verliebt habe... und das nicht von Anfang an, nicht, weil du so toll aussiehst oder umwerfend intelligent bist oder so was. Nein, aufgrund deiner Art mir gegenüber. Aufgrund dessen, was sich zwischen uns entwickelt hat. Ich hatte noch nie so was und es bringt nur Unglück. Aber es hat sich einfach so entwickelt. Und was ist mit dir? Du bist auch immer so... niemand ist so zu mir wie du. Du bemühst dich sogar noch um mich, wenn ich total unfair bin, dir nur Vorwürfe mache, nur am meckern bin, dich ungerecht behandel. Gestern erst war ich so zickig zu mir und du? Statt irgendwann mal zurückzuzicken, versuchst du, mich zu verstehen und fragst mich, wie mein Tag war, wie es auf der Arbeit lief, weil ich dir erzählt hatte, dass ich nervös vor dem Tag war. Mein Gott.... und dann sag ich dir, dass alles wider erwarten ganz gut lief und du sagst, dass du dich darüber freust und dir aber auch sicher warst, dass ich das packe und dir da keine Sorgen gemacht hättest. N. meinte, dazu nur, dass das total süß sei und ich finde das irgendwie auch.
Aber was passiert hier... wir schreiben jeden Tag. Wenn ich dir mal nicht direkt antworte, schreibst du mir. Wenn ich zickig bin, schreibst du mir. Wenn ich nicht online bin, schreibst du mir. Wir unterhalten uns über Alltag, persönlichere Dinge, Dinge, die passieren... Wie soll ich damit klar kommen, wenn das nicht mehr so ist? Ich bin so an dich gewöhnt, das ist jetzt seit fast einem Jahr so. es ist unglaublich, aber es ist wirklich fast ein Jahr.
ein Jahr haben wir fast täglich Kontakt, sehen uns regelmäßig und wir mögen uns... offenbar so sehr, dass wir "Beziehungsgespräche" führen, ohne eine Beziehung zu haben. Ich wüsste gerne, wie du das siehst... und ich habe Angst. Gestern wollte ich dir sagen, dass ich Abstand will, weil ich irgendwie ohne dich auskommen möchte. Weil es ja nichts bringt. Aber dann hab ich es gelassen. Wenn ich Abstand suche, bemühst du dich nur noch mehr. Ich verstehe wirklich nicht, warum. Ich kann dir nicht egal sein, sonst würdest du dich nicht so sehr reinhängen.
Letzte Woche meintest du, ich sei dir wichtig. Du sagst und zeigst mir immer wieder, dass ich es bin. Ich hab wirklich Gefühle für dich, viel mehr als ich haben darf, aber du bist so toll zu mir, dass ich es gar nicht anders kann. Wenn du gar nicht mehr da wärst... was ja bald sein kann... ich habe Angst davor, weil es wirklich hart wird.
Und dennoch freue ich mich schon jetzt so sehr darauf, zu dir zu fahren und bei dir zu sein. Klar ist das auch aufregend und ein Abenteuer, aber diesmal ist auch klar, dass ich wegen dir komme und Zeit mit DIR verbringen will, so wie du auch mit mir. Ich wüsste so gern, was du genau denkst.
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 09.07.2011 19:34

Heute zum Beispiel: Ich hatte den ganzen Tag mega Stress, so dass ich nichtmal dazu kam, die Nachrichten zu lesen, die Du mir gestern Abend noch geschickt hast. Als ich dann heute gegen Nachmittag mal wieder online gehen konnte, hatte ich trotzdem eine neue Nachricht von dir. Ich las sie (du fragtest mich, wie es mir ginge, wie mein Tag war und meine Gesundheit sich gebessert hat - an sich schon wieder total aufmerksam, dabei war ich doch gar nicht online, als Du schriebst!) und konnte nicht sofort antworten. Als ich kurz danach wieder nachschaute und antworten wollte, hatte ich wieder eine Nachricht. Ob ich keine Zeit hätte (oder eben was nicht ok sei).
Warum? Das ist alles total süß. Du kümmerst dich total... das geht jetzt schon seit Tagen so, seitdem du weg bist, seit wird gesprochen haben, die ganze Zeit ist das so. Du hattest mir gesagt, du willst dir wieder mehr Mühe geben (weil du aufgrund deiner Situation grundsätzlich nicht sooo gut zurecht warst und es deshalb etwas nachgelassen hatte), aber du tust es wirklich. Und es hält an. Bin ich dir so wichtig? Ich hab noch nie jemanden getroffen, der so ist wie du.
Und ich war froh, dass du "da" warst, vorhin, heute. Ich kam gerade von der Arbeit und es war wirklich sehr grausam. es war viel mehr und stressiger als ich dachte und ich hab viel einfach vermasselt. I., meine Kollegin, hat mir total den Hintern gerettet und meine Chefin hat cool reagiert. Aber es war schlimm. Und dann warst du "sofort" da - klar, Zufall, aber es war schön. Du warst der erste, dem ich das erzählen konnte und eigentlich sind wir weder zusammen noch befreundet.
Ich fand auch cool, was du dann im Laufe der mails geschrieben hast. Dass es normal ist, wenn man in neue Aufgaben erst reinwachsen muss bzw. es Zeit braucht, bis man alles unter Kontrolle hat, und du dir aber bei mir da gar keine Sorgen machen würdest (das ist auch süß....). Das ist wohl wahr. Das war ziemlich viel auf einmal heute und das 1. Mal, dass ich alleine war. Außerdem bin ich total krank und hatte kaum Schlaf.
es ist auch total süß, dass du dich andauernd erkundigst, wie es mir geht, wie mein Tag ist/war, was es Neues gibt bzgl. xyz... Und immer wenn ich nicht sofort was sage, fragst du nach.
Gestern Abend, als ich dir noch geschrieben hatte und dann offline gegangen bin (weil ich nicht gesehen hab, dass du zwischenzeitlich online kamst), hattest du mir geschrieben... und dann noch eine Nachricht, ob ich jetzt off wäre, nachdem ich geschrieben hätte und "na ja, dann gute Nacht"... So als wäre es dir nicht egal.
Aber manchmal muss man dir auch alles aus der Nase ziehen. Ich komme dich in fast einer Woche besuchen und du sagst einfach mal nix dazu. Ok, ist nicht so dein Ding, was in der Art wie "Ich freu mich schon...." oder so zu schreiben, aber iiirgendwas mag ich schonmal hören. Ich hab dann irgendwann geschrieben, dass ich xy tue und du x dann mit jemand anders machen musst, wenn ich es nicht bis M. schaffe. Da hast du wenigstens mal geschrieben, dass ich nach M. kommen "muss" und es ja auch um die gemeinsame Zeit mit mir ginge. Ja... so was muss man sich aber auch hart erarbeiten bei Dir. Wobei alles andere ja zeigt, dass es dir mit mir wichtig sein muss. So wie du dich kümmerst... das zeigt auch, dass du mir zuhörst und es dir so wichtig ist, dass du darauf eingehst, was ich sage. Das macht man eigentlich nicht einfach so.
Ich würde so gern wissen, was genau ich für dich bin.
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 12.07.2011 01:39

"Wenn du mir egal wärst, würde ich nicht nachts anderthalb Stunden mit dir chatten, um dir klarzumachen, dass du mir nicht egal bist".
Aha! Was bin ich denn für dich? eine interessante Person, die du magst. So. Ganz toll. :evil: Also, vielleicht bin ich ja der Arsch, aber mir geht das eben nicht sonstwo vorbei. Vielleicht ist es auch einfach für mich wichtiger als für dich. Vielleicht hab ich mir nur eingebildet, dass ich dir auch was bedeute. Also, was "Richtiges", nicht nur "mögen". Vielleicht war das alles gar nicht so gemeint von dir und Du machst das mit jeder...
Ich weiß auch nicht... ich kann auch nicht mit dir so ein Gespräch führen. Worüber magst du denn telefonieren, dann? Dass ich dir nicht egal bin? Ich kann solche Gespräche nicht führen, nicht mit dir. Ich kann dir auch nicht sagen, dass du mir absolut nicht egal bist, dass ich dauernd an dich denken muss, dass es mir so viel bedeutet, wenn du dich kümmerst und mir MAL was Nettes sagst. Ich kann es dir nicht sagen. es bringt ja auch nichts.
Du meintest vorhin, du denkst an mich. So im Alltag, grundsätzlich. Ich hab mich so oft gefragt, ob du auch mal an mich denkst, denn ich denke oft an dich. Aber wenn du mir so was nie sagst, kann ich es nicht wissen. Und ich will mir nicht immer nur "was denken können", nur weil Du es nicht hinkriegst, mir einfach mal zu sagen, dass es so und so ist.
Mal morgen abwarten. In einer Woche liege ich neben Dir und ich hoffe, wir haben einfach eine schöne Zeit zusammen...
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 16.07.2011 19:33

Wir schreiben gerade nebenbei. Schon den ganzen Tag, seit ich auf der Arbeit online war und Du mich fragtest, wie es läuft. Als ich dort nicht geantwortet habe, hast du es bei MSN versucht und ich konnte nicht widerstehen, Dir zu schreiben. Ich war heute alleine und habe alles ganz gut hinbekommen. Mir sind zwar schon wieder Fehler eingefallen, aber die Zahlen stimmen und das ist das Wichtigste. Jetzt hab ich Urlaub und übermorgen (!) fahre ich zu Dir. Das ist so ein krasses Gefühl, endlich... Danach fühlt man sich dann immer schlecht, weil man sich die ganze Zeit gefreut hat und dann ist es plötzlich vorbei. Aber ich versuche, es positiv zu sehen. Dann ist es eben wieder vorbei, dafür geht unsere Geschichte weiter und dann werden wir sehen, was noch so passiert.
Wir hatten noch einiges an Gesprächen und ähnlichem. Was alles dazu führt, dass ich mich Dir noch vertrauter fühle als vorher, auch wenn ich oft erst was Schlechtes denke oder mich aufrege. es ist schon was Komisches mit Dir.
Heute meintest Du, dass ich Dir wichtig bin, sonst wäre das, das, und das nicht und Gründe dafür gäbe es viele weitere. Du sagst mir das einfach so und Du müsstest auch merken, dass auch Du mir wichtig bist, sonst würde ich da nicht so viel Nerven investieren. Aber eigentlich ist das so ein Quatsch, das kann und darf doch gar nicht sein.
Du bist auch die Geduld in Person. Ich bin voll zickig zu Dir und Du? Fragst mich tapfer weiter nach meinem Tag, wie es mir geht, wie das und das war... die Nerven muss man erstmal haben. Manchmal denke ich - und das kann ich auch fast nur hier so offen schreiben - dass Du einfach nur toll bist. :roll: Du bist auch manchmal voll der Honk, aber Du bist auch so oft so toll. Mh...
Übermorgen um die Zeit bin ich bei Dir. Ich hoffe auf eine entspannte, tolle Zeit und dass es danach nur wieder noch besser wird.
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW

Re: Sweet September

Beitragvon luciole » 18.07.2011 00:00

In 24 Stunden lieg ich neben Dir im Bett. Schätze ich mal. :rotwerdgirly: Ich bin total aufgeregt und nervös irgendwie und ich freue mich einfach. Ich bin auch optimistisch, dass es einfach alles schön wird. Und wahrscheinlich viel zu schnell vorbeigehen wird. Aber man sollte es einfach genießen, schätz ich. Bin gespannt, wie alles wird. Morgen muss ich noch schnell aufräumen und packen. Hab zwar gerade schonmal angefangen, rauszusuchen, was ich anziehen könnte, kann mich aber nicht entscheiden. Typisches Problem halt. Ich will möglichst gut aussehen, wenn wir uns nach 2 Wochen wiedersehen... Ich find's etwas blöd, dass wir direkt morgen Abend was vor haben und dann im Hotel gar keine Zeit zu bleiben scheint. Letztes Mal fand ich's schön, dass Du mich erstmal in den Arm genommen hast und wir ne Weile nur so auf dem Bett lagen. Ich war da total nervös und wusste null, was ich machen sollte, aber es war schön und ich hoffe ,dass so was morgen auch kommt. eigentlich darf ich ja gar nicht da sein, also brauche ich schon das Gefühl, dass es gut so ist, wie es ist. Tja...
Ich werd jetzt einfach schlafen, dann haben wir schon morgen Früh, dann muss ich mich beeilen mit allem und dann fahre ich zu Dir... ich will nur endlich vor der Tür stehen und Dich sehen... wobei ich mich das letzte Mal gar nicht getraut hab, zu klopfen :lol: , weil ich so nervös war. Schon komisch alles... :gutenacht:
I too can wait for the day when she is only a memory to be avoided, locked away, and like all memories a legend. Or a lie...
She had left me thirsty and all my life would be thirst and longing for what I had lost before I found it.
Benutzeravatar
luciole
 
Registriert: 09.11.2004 21:19
Wohnort: NRW


Zurück zu Liebesgrüße

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast