Herzlich Willkommen in deinem kreativen Ideenreich, Anonymous, mit vielen Bastelanleitungen für romantische und selbstgebastelte Geschenke!




Überreichen des Geschenks

Überreichen des Geschenks

Beitragvon Gast » 18.12.2010 23:31

Hallo ihr da draußen,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Und zwar geht es sozusagen um das Überreichen des Geschenks an meine Mutter an Weihnachten. Mein Bruder und ich (und unsere Partner) schenken ihr ein Bild. Und zwar hat sie dieses Bild vor über 10 Jahren mal auf einer Ausstellung gesehen und sich sofort verliebt. Aber es war ihr damals zu teuer und sie hatte in unserem alten Haus nicht den richtigen Platz dafür. Sie hat mir aber erzählt, dass sie dieses Bild nie vergessen hat. Jetzt habe ich die Malerin ausfindig gemacht. Das Bild wurde allerdings schon vor Jahren verkauft, aber sie hat es für uns nochmal gemalt. So, wie es damals aussah. Der Titel des Bildes ist "Der Poet".
Soviel zur Geschichtes des Geschenks. Ich mag es wahnsinnig gerne, wenn Geschenke nicht einfach unter dem Baum liegen oder nicht einfach überreicht werden. Ich mag es, wenn ein bisschen Tamtam drumherum ist. :D Also so etwas wie irgendwelchen Hinweise oder Präsentationsweise, die irgendwie nett sind. Oder auch gerne ein "Verarschungsgeschenk", wenn ihr wisst, was ich meine. Das einzige, was mir bisher eingefallen ist, ist ein Gedicht von Joseph von Eichendorff, das ebenfalls "Der Poet" heißt. Es passt thematisch nicht so ganz, aber das fände ich glaube ich gar nicht so schlimm. Meine bisherige Idee war es, das Gedicht vorzutragen ohne den Titel zu nennen. Und dann praktisch mit so einem "Tada!-Effekt" am Ende: "Das Gedicht heißt 'Der Poet' und so heißt auch unser Geschenk!" und es dann aus dem Flur holen. Allerdings bin ich mit der Idee nicht so richtig zufrieden. Und deswegen frage ich euch hier um Rat! Ich bin für alle Vorschläge offen und dankbar!
Hier nochmal schnell das Gedicht:

Der Poet

Bin ich fern ihr: schau ich nieder
Träumend in die Täler hier,
Ach, ersinn ich tausend Lieder,
Singt mein ganzes Herz von ihr.
Doch was hilft die Gunst der Musen,
Daß die Welt mich Dichter nennt?
Keiner frägt, wie mir im Busen
Sorge tief und Sehnsucht brennt.

Ja, darf ich bei Liebchen weilen:
Fühl ich froh der Stunden Schwall
Wohl melodischer enteilen
Als der schönste Silbenfall,
Will ich singen, Lippen neigen
Sich auf mich und leiden's nicht,
Und wie gerne mag ich schweigen,
Wird mein Leben zum Gedicht!


Also schonmal im Voraus vielen, vielen Dank an alle!
Gast
 

Re: Überreichen des Geschenks

Beitragvon PowerJule » 19.12.2010 12:51

Ich weiß ja nicht, wie das Bild aussieht, aber wie wäre es, wenn du es in vereinfachter Form nachmalst (Bleistiftzeichnung oder als Karrikatur oder so) oder ein Foto machst, das in irgendeiner Weise an das Bild erinnert (nachgestellte Szenerie).
Oder einfach einen Lebenslauf von der Zeichnerin oder ein Buch, falls es so etwas von ihr gibt. Einladung zu einer Kunstausstellung, wo Bilder von ihr aufgehängt sind etc.
PowerJule
 
Registriert: 17.05.2010 12:23

Re: Überreichen des Geschenks

Beitragvon *rini* » 20.12.2010 22:15

Hallo,

vl. kannst du das auch irgendwie so nach dem Motto "Du kannst dir das schönste Bild der WELT aussuchen" machen, und dann in eine Ausgabe der WELT irgendwo ein Foto eures Bildes einschleusen. Oder halt aus der ZEIT. "Suche dir das schönste Bild aus der letzten ZEIT aus".
*rini*
 
Registriert: 05.04.2008 16:49

Re: Überreichen des Geschenks

Beitragvon Karin » 30.12.2010 22:18

Wie hast du das Bild denn jetzt verschenkt und war deine Mutter sehr überrascht?
Karin
 
Bilder: 15
Registriert: 17.08.2008 07:41


Zurück zu Familie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste